VON DER PLANUNG ZUR PRAXIS

 

FARB- UND MATERIALABSTIMMUNGEN IN ARCHITEKTUR UND INNENARCHITEKTUR

ZWEI STUNDEN PRAXISABEND

Welcher Planer und Gestalter kennt die Situation nicht: Der Entwurf steht, das entsprechende Material- und Farbkonzept ist theoretisch erarbeitet, doch aus diversen Gründen lässt sich die gestalterische Vision nicht in die Praxis übertragen. Da bietet ein Hersteller nur eine begrenzte Farbauswahl an, es gibt projektbezogene Vorgaben oder der Auftraggeber unterstützt Ihre Materialwahl nicht.

Die Praxisabende verstehen sich als Bindeglied zwischen Planung und Realisation. Durch unterschiedliche Vorgehensweisen werden Lösungen erarbeitet und Alternativen aufgezeigt, um die gestalterische Zielsetzung umzusetzen und die gewünschte Raumwirkung zu realisieren.

In der Kommunikation mit den Auftraggebern und Herstellerfirmen ist es oft hilfreich, anhand eines Farbsystems einzelne Elemente codieren und gezielt aufeinander abstimmen zu können. Ist der Grauton der geplanten Gebäudehülle tatsächlich farbneutral? Welche einfarbige Beschichtung harmoniert mit dem gewünschten Beizton des Holzes? Gibt es Bodenbelag und Mobiliar im gleichen Farbton, jedoch unterschiedlich stark gesättigt?

An den Praxisabenden besteht die Möglichkeit, mit zur Verfügung gestellten Originalmustern Farb- und Materialcollagen zusammen zu stellen, auf deren Wirkung hin zu überprüfen und Einzelkomponenten mit Hilfe des NCS-Farbsystems zu definieren. Gerne können auch Aspekte aus aktuellen Projekten der Teilnehmer mit einbezogen werden.

 

 

FARBEN CHARAKTERISIEREN – FARBEN KOMMUNIZIEREN

 

IN ARCHITEKTUR, INNENARCHITEKTUR UND PRODUKTDESIGN

Modul 01 Modul 02 Modul 03

ZWEI-TAGES-SEMINAR

Dieses Seminar baut auf Ihrem Fachwissen über Farbe auf und gibt Ihnen gleichzeitig ein theoretisches Fundament, durch das Sie in Ihrer Berufspraxis mehr Souveränität gewinnen. Sie verbessern Ihre Fähigkeiten, Ihre eigene Farbintuition zu verstehen und entwickeln ein tieferes Verständnis für die Gesamtwirkung von Farbe im räumlichen und objektbezogenen Kontext.

In der Kommunikation mit den Auftraggebern und Herstellerfirmen ist es oft hilfreich, Ihre Farbentscheidungen codieren und gezielt aufeinander abstimmen zu können. Vertiefen Sie Ihr Wissen über Farbeigenschaften und deren Wirkung im Gestaltungsprozess und erlernen Sie mit Hilfe des NCS-Farbsystems, Farben zu definieren.

Sie entwickeln die Fähigkeit, eine stimmige Farb- und Materialauswahl in Ihren Projekten zu treffen und stärken Ihre Kompetenz, Farbentscheidungen erfolgreich zu kommunizieren. 

 

 

STRATEGISCHE FARBGESTALTUNG IM PRODUKTDESIGN

 

ERARBEITUNG UND KOMMUNIKATION PROFESSIONELLER FARBENTSCHEIDUNGEN

Modul 01 Modul 02 Modul 03

ZWEI-TAGES-SEMINAR

Durch die geplante, zielgerichtete Verwendung wird Farbe zu einem aussagekräftigen Gestaltungsmittel und kann die Wirkung eines Produktes entscheidend beeinflussen.

Farbe trägt unmittelbar zur Emotionalisierung eines Gegenstandes bei. Sie transportiert Stimmungen, Empfindungen und Sinneseindrücke. Zusätzlich betont sie Produktqualitäten, macht Funktionen sichtbar und ermöglicht Differenzierungen auf dem Markt.

Strategische Farbentscheidungen zu treffen, bedeutet Farben mit der passenden Aussage für eine bestimmte Zielgruppe methodisch zu erarbeiten.

In diesem praxisorientiertem Kurs erhalten Sie einen Einblick in die Wirkungszusammenhänge von Farben und lernen verschiedene Gestaltungsansätze anhand von Projektbeispielen kennen. Sie vertiefen Ihr Wissen über Farbeigenschaften und deren Wirkung im Gestaltungsprozess und erfahren in praktischen Übungen wie Sie Farbklänge und Anmutungen selber erzeugen und wirkungsvoll einsetzen können. Die umfangreiche 03.50WEISS Materialbibliothek ermöglicht es Ihnen Ihre Ergebnisse praxisnah mit Originalmustern zu visualisieren und auf ihre Wirkung hin zu überprüfen.

In der Kommunikation mit Auftraggebern und Herstellerfirmen ist es notwendig Farbentscheidungen codieren und gezielt aufeinander abstimmen zu können. Mit Hilfe des NCS-Farbsystems lernen Sie, Farben zu definieren und zu kommunizieren.

In diesem Seminar entwickeln Sie Ihre Fähigkeit Farbentscheidungen bewusst-strategisch zu treffen. Sie lernen nicht nur, wie Sie die Wirkung Ihrer Entwürfe positiv verstärken können, sondern erfahren, dass  professionelle sachlich-argumentative Farbkonzepte viel einfacher bei Präsentationen und Kundengesprächen zu vertreten sind, als rein subjektiv-intuitive.

 

 

PROFESSIONELLE RÄUMLICHE FARB- UND MATERIALKONZEPTE *

 

IN ARCHITEKTUR UND INNENARCHITEKTUR

Modul 04 

ZWEI-TAGES-SEMINAR

* Voraussetzung: Seminar "Farben charakterisieren - Farben kommunizieren"

In diesem Seminar wird praxisorientierte Farbkompetenz vermittelt mit dem Ziel, differenzierte Farb- und Materialkonzepte im räumlichen Kontext erstellen zu können.

Den Einstieg bildet eine kurze Auffrischung farbtheoretischen Grundwissens.

Der eigentliche Seminarinhalt beginnt mit zwei wesentlichen Kriterien, die für eine professionelle Farb- und Materialgestaltung relevant sind: mit den humanen Bedürfnissen unterschiedlicher Nutzergruppen und den funktionalen bzw. räumlichen Gegebenheiten im konkreten Projekt.

Anschließend wird im praxisnahen Projektbeispielen der Ablauf eines differenzierten Farb- und Materialkonzeptes schrittweise aufgezeigt: von der Planungsphase bis zur Ausführung. Dabei werden unterschiedliche Einflussfaktoren erläutert. Anhand eines vorgegebenen Projektes definieren Sie nun durch Analyse von Situation, Funktion und Nutzerkreis die gestalterische Zielsetzung und die gewünschte Raumwirkung Ihres Entwurfs.

Mit diesem Wissen erstellen Sie Ihr eigenes Farb- und Materialkonzept. Unsere umfangreiche Materialbibliothek mit aktuellen Originalmustern gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Ergebnisse praxisnah zu visualisieren und auf ihre Wirkung hin zu überprüfen. Ein wesentlicher Bestandteil wird dabei sein, konkrete Farb- und Materialentscheidungen mit Hilfe des NCS-Farbsystems genau zu definieren.

Zum Abschluss geht es um den signifikanten Bereich der Kommunikation über Farbe: Sie lernen Farbentscheidungen sachlich-argumentativ zu kommunizieren und werden schließlich Ihr eigenes Farb- und Materialkonzept präsentieren. Das gibt Ihnen die Gelegenheit, ihre neue Kompetenz anzuwenden und deren Effizienz zu erproben.

 

 

PROFESSIONELLE RAUMGESTALTUNG MIT FARBE

 

IN ARCHITEKTUR UND INNENARCHITEKTUR 

Modul 01 Modul 02 Modul 03 Modul 04

DREI-TAGES-INTENSIVSEMINAR

Dieses Seminar ist durch die Architektenkammer NRW als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

In diesem Intensivseminar wird praxisorientierte Farbkompetenz vermittelt mit dem Ziel ein Farb- und Materialkonzept im räumlichen Kontext erstellen zu können. Mit dem erlernten Wissen verbessern Sie Ihre Fähigkeit, stimmige Gesamtkonzepte für Ihre Projekte zu entwickeln und stärken Ihre Kompetenz, diese souverän und erfolgreich zu kommunizieren.

Zu Beginn des Seminars vertiefen und erweitern Sie Ihr farbtheoretisches Grundwissen. Dadurch wird die eigene Farbintuition nachvollziehbarer und Ihr Verständnis und Gespür für die Gesamtwirkung von Farbe, Material und Oberfläche im Raum intensiviert.

Darauf aufbauend lernen Sie, mit Hilfe des NCS-Farbsystems Farben zu definieren, zu codieren und Farbeigenschaften sachlich zu kommunizieren.

Im Anschluss wir mit praxisnahen Projektbeispielen der Ablauf eines professionellen Farb- und Materialkonzeptes exemplarisch aufgezeigt: Von der Situations-, Funktions- und Nutzeranalyse über Farb- und Materialcollagen mit Originalmustern bis hin zu konkreten Farb- und Materialentscheidungen in der Umsetzung.

Mit diesem Wissen werden Sie Ihr eigenes Farb- und Materialkonzept für ein überschaubares, vorgegebenes Projekt erstellen.

Den Abschluss bildet der signifikante Bereich der Kommunikation über Farbe: Durch die Präsentation Ihres eigenen Farb- und Materialkonzeptes stärken Sie Ihre Kompetenz, sachlich-argumentativ zu kommunizieren und gewinnen so Souveränität in der Berufspraxis gegenüber Auftraggebern, Herstellerfirmen und ausführenden Gewerken.

Im Seminar- und Gästehaus Gut Schönwag finden Sie ideale Voraussetzungen um sich intensiv mit dem Thema Farb- und Materialgestaltung auseinander zu setzen und sich durch das detaillierte Gestaltungskonzept des Hauses inspirieren zu lassen.